Bete, wie die Bibel

Christen beten. Das ist normal. Leider beten Christen oft zu wenig. Vielleicht hĂ€ngt das auch damit zusammen: Auch Christen sind von der sichtbaren Welt so beeindruckt und gefangen, dass es fĂŒr sie nicht leicht ist, mit dem unsichtbaren Gott zu reden. Sie lassen sich vom Sichtbaren schnell ablenken.

Aber nicht nur die HĂ€ufigkeit des Gebetes ist ein Wachstumsbereich. Auch der Inhalt. Zu oft behandeln auch die Christen Gott wie einen Wunschautomaten, der die eigenen WĂŒnsche unterschreiben und erfĂŒllen soll. So ist Gott aber nicht. IHM sind oft ganz andere Dinge wichtig, als seinem „Bodenpersonal“.

Um Gottes Gedanken kennenzulernen und herauszufinden, was Gott bei einem Gebet wichtig ist, ist es hilfreich, Gebete der Bibel zu lesen und zu beten. Beten lernt man nicht theoretisch – man muss es einfach machen. Nicht nur mit eigenen Worten – gerne darf man sich auch der Gebete bedienen, die wir in der Bibel lesen können. Wer solche Gebete nutzt und die Worte der Bibel zu den eigenen Worten macht, bekommt eine Ahnung davon, was biblische Gebete sind. Mit der Zeit wird diese Art zu beten, vielleicht zum persönlichen „Gebetsstil“.

Ein Weg dahin, biblischer zu beten, ist es, die Gebete der Bibel in der persönlichen Redezeit mit Gott einzubauen und zu wiederholen. Denn die Wiederholung ist die Mutter des Studierens und Kapierens.

Eine Hilfe dazu kann folgendes Gebet des Paulus sein, dass man in Kolosser 1,3-14 nachlesen kann. Hier wurde das Gebet paraphrasiert, um es möglicherweise flĂŒssiger beten zu können. Eingesetzt wurde es als Schlussgebet in einem unserer Gottesdienste. Wir veröffentlichen es hier, damit jeder, der es möchte, es zu seinem eigenen Gebet machen kann.

HERR, ICH BITTE DICH, dass ich dich tiefer kennenlerne. Gib mir dazu bitte deine Weisheit und deinen geistlichen Durchblick, damit du durch mich geehrt wirst.

Ich wĂŒnsche mir, dass dir mein Leben gefĂ€llt, weil deine Liebe durch meine Taten sichtbar wird. Ich bitte dich, dass ich geistlich wachse, indem ich dich immer besser kennenlerne.

Lass mich aus deiner Kraft leben, damit ich geduldig sein kann. Mache mich bitte zu einem Menschen, der dir, dem Vater im Himmel, freudig DANKE sagt, weil ich jetzt in der Offenheit vor dir und in der Offenheit mit anderen Christen leben kann.

Ich möchte dir auch freudig dafĂŒr DANKE sagen, dass du mich von dunklen MĂ€chten befreit hast und der HERR Jesus Christus jetzt der HERR in meinem Leben ist. DANKE, HERR, dass du mir meine SĂŒnden vergeben und mich von jeder fremden Herrschaft befreit hast.