Der Jerusalem-Streit

Was wĂŒrde die UN dazu sagen, wenn die USA New York zu ihrer Hauptstadt machen wĂŒrde? Was hat die UN gesagt, als Deutschland beschloss, Berlin als neue Hauptstadt nach der Wiedervereinigung festzulegen? Nichts!

Warum ist dann die Aufregung so groß, wenn D. Trump einen 1995 vom US-Kongress beschlossen Erlass, nicht weiter aussetzt, sondern umsetzt? Der Kongress hatte beschlossen, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen.

Wird hier nicht einfach nur die RealitÀt anerkannt? Wer mit der israelischen Regierung sprechen möchte, muss nach Jerusalem reisen. Dort ist der Premierminister, das Parlament und die Regierungsinstitutionen.

Unbeachtet von der Presse hat Russland schon im April West-Jerusalem als Hauptstadt anerkannt. Einige arabische Staaten haben Ost-Jerusalem als Hauptstadt der PalĂ€stinenser anerkannt. So könnten doch eigentlich alle glĂŒcklich sein und ihre Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Doch viele sind es nicht – Nazareth hat alle Weihnachtsfeierlichkeiten abgesagt. Trump hĂ€tte ihnen die Weihnachtsfreude verdorben. Auch die Anerkennung durch die arabischen Staaten konnte das wohl nicht mehr ausgleichen.

Warum der Streit um Jerusalem? Einer Stadt, die die Wortbedeutung hat: GrĂŒndung des Friedens?! Einer Stadt, die ca. 800 mal in der Bibel genannt wird, aber im Koran niemals vorkommt?!

Ich möchte mit diesem Artikel in keine politische Diskussion einsteigen, aber daran erinnern, dass die Bibel sagt: „Und es wird geschehen an jenem Tag, da mache ich Jerusalem zu einem Stemmstein fĂŒr alle Völker: alle, die ihn hochstemmen wollen, werden sich wund reißen. Und alle Nationen der Erde werden sich gegen es versammeln“.(Sacharja 12,3) Auch wenn manches von Gottes Aussage noch wahr werden wird – eines ist jetzt schon sichtbar: Viele Völker positionieren sich gegen Jerusalem als Hauptstadt Israels, auch wenn sie in der Bibel als solche immer wieder beschrieben wird. Wer Tageszeitungen liest merkt, wie Gottes Versprechen vor unseren Augen wahr werden. Wir leben in einer spannenden Zeit.

Jerusalem ist ein besondere Stadt. Jesus Christus sagt von ihr: „Jerusalem ist des großen Königs (also Gottes) Stadt“. (MatthĂ€us 5,35) Damit ist Jerusalem eine Stadt, auf die Gott persönlich Besitzrechte anmeldet. Das ist wohl auch der Grund, warum Gott die Stadt dem geben wird, dem er sie geben will. UnabhĂ€ngig von ErklĂ€rungen und Protesten.